Schlagwort-Archive: lesen

Der Vorlesewettbewerb wird in Deutschland seit über 60 Jahren durchgeführt. Auch in der Kolumbus – Grundschule in Cottbus bereiten sich jährlich Schüler und Lehrer auf diesen Wettbewerb vor. Die Mitglieder der AG Schreibende Schüler  schildern, wie sie sich auf diesen Höhepunkt vorbereiten. Der erste Schritt ist die Auswahl des richtigen Buches. Lea aus der 6a schreibt dazu: „ Als erstes las ich mein ausgewähltes Buch durch, damit ich  es richtig  verstehe.“

India aus der Klasse 6a beschreibt den nächsten Schritt wie folgt: „Ich habe dann angefangen mit dem Zettel zu arbeiten, den uns unsere Klassenlehrerin gegeben hat. Auf ihm standen alle Punkte, die wir in der Buchvorstellung erwähnen sollten. Als ich fertig war, habe ich mir noch aus dem Internet eine Biografie der Autorin heraus gesucht.“

„Dann habe ich mir eine Textstelle ausgesucht, die mir gefällt. Die Textstelle habe ich solange geübt, bis ich sie flüssig und mit Betonung lesen konnte“, so schreibt Chiara aus der Klasse 5b.

Elina aus der Klasse 6a: „Mir fiel das Lesen eigentlich sehr leicht, weil ich das Buch in und auswendig kannte.“

„Als ich die Texte richtig sicher lesen konnte, habe ich sie meinen Eltern vorgetragen“, so Silvie aus der Klasse 5a.

Im Ergebnis des Vorlesewettbewerbes erzielten die Mitglieder der AG Schreibende Schüler gute bis sehr gute Leistungen.

 

 

 

 

 

Der Schulleiter, Enrico Schmidtke, begrüßte am Morgen alle Gäste, Lehrer und Schüler auf dem Schulhof. Nach der Vorstellung der Gäste wünschte er den Anwesenden einen interessanten Tag und zeichnete die Sieger und Beteiligten des Lesewettbewerbes der Schule vom Vortag aus. Es folgte die Eröffnung der gemeinsamen Veranstaltung von Schule und Bücherei.

 

Dann ging es in die Klassenräume. Nun begann ein vielfältiges Programm. Es ging von Buchlesungen über den Reisebericht von Christoph Kolumbus bis hin zur Gestaltung eigener Texte und Bildgestaltungen.

 

Sogar Schiffchen aus Nussschalen wurden gebastelt . In den Pausen sorgte DJ Roland für eine ausgelassene Stimmung unter den Schülern. Am Nachmittag wurde die Buchlesung in der Sandower Bücherei fortgesetzt. Untermalt wurde die Veranstaltung mit musikalischen und künstlerischen Höhepunkten.

Einige Eindrücke aus den Reihen der Schüler:

Elina Regel – Klasse 6a

„In der dritten und vierten Stunde haben wir ein eigenes Gedicht geschrieben. Es war gar nicht so leicht. Zum Schluss hatten wir echt tolle Gedichte. Das war eine schöne Veranstaltung. Leider war sie schon nach der vierten Stunde zu Ende. Es war ein toller Tag.“

Chiara Kissel – Klasse 5b

 

Sie fand die Buchlesungen interessanter, wo die Schüler mit einbezogen wurden, als nur zuhören zu müssen und ruhig zu sitzen.

 Lea Schreck – Klasse 6a

 

Für Lea war es das erste Literaturfest, was sie schön fand. Doch gleichzeitig war es auch ihr letztes Fest an der Schule, weil sie an eine andere Schule geht.

Die Gäste des Vorlesewettbewerbes der Kolumbus Grundschule in Cottbus Sandow saßen gespannt auf ihren Plätzen und verfolgten das Geschehen. Vorher wurden sie von Annett Thonig, einer Lehrerin der Schule, herzlich willkommen geheißen. Auch Enrico Schmidtke, der Schulleiter, war anwesend. Er wünschte den Teilnehmern viel Erfolg und versorgte sie mit spritzigen Getränken und Süßigkeiten, damit sie ihre Aufregung vergaßen. Dann ging es los. Es war ein intensiver und vor allem ein gut geführter Wettkampf. Die Mitglieder der Jury hatten schwere Arbeit bei der Bestimmung der Besten. Im Ergebnis wurde der Vortrag von Anna Wieske aus der Klasse 6b zum Besten gekürt. Am nächsten Tag zeichnete der Schulleiter die Sieger, vor allen Schülern der Schule, aus.

Aus Anlass des bundesweiten Vorlesetages am 15.11.2019 findet an der Christoph-Kolumbus-Grundschule Cottbus gemeinsam mit der Stadtteilbibliothek Sandow das Literaturfest statt.

Unsere Schule beteiligt sich an der bundesweiten Aktion, weil wir als Lehrer und Eltern das Lesen der Kinder und die kritische Auseinandersetzung mit Literatur fördern und zu eigenen kreativen Texten und Versen anregen wollen. Im Rahmen eines schulinternen Projekttages werden Vorleser aus mehreren Bundesländern und aus Cottbus Buchlesungen halten. So wird unter anderem Mirjam Jasmin Strube (Braunschweig) ihr Kinderbuch „Das kleine Buch über den großen MUT und wo man ihn findet“, das erst in diesem Jahr erschien, vorstellen. Altersgerecht werden Elfchen sowie Bild- und Kurzgeschichten durch die Kinder verfasst.

Der Nachmittag (öffentlich) ist den Erwachsenen in Zusammenarbeit mit der Bücherei Sandow vorbehalten. Gäste sind um 14 Uhr Michael Becker (Cottbus) mit Texten von Brecht und Strittmatter und um 16 Uhr Cornelia Dürkhauser (Dresden) mit der Buchlesung „Der Himmel ist hier anders blau“. Als Autorin berichtet die Ärztin in ihrem Buch über ihre Erfahrungen in der Flüchtlingshilfe. Zwischenzeitlich unterhält NaYa (Cottbus) das Publikum mit ihren Songs. Dazu sind alle Interessierten herzlich eingeladen.