Mein Lieblingstier – der Fuchs

Ich bin Lea Aileen Schreck und gehe in die Klasse 5a der Christoph-Kolumbus Grundschule in Cottbus-Sandow. Mein Lieblingstier ist der Fuchs. Seit ich einen Kurzvortrag über ihn gehalten habe, find ich ihn cool. Er ist rot, weiß, grau und manchmal ein wenig schwarz. Der Fuchs  ist was besonderes, weil er auffällt. Seine Schwanzspitze ist weiß, um die Augen schwarz und der Rest eben rot. Einige Menschen finden Füchse nicht gut, weil sie die Mülltonnen im Winter nach Futter durchsuchen. Es stimmt. Aber sie haben auch eine gute Eigenschaft. Sie fressen Schädlinge. Auf dem Speiseplan stehen Mäuse, Kaninchen, Insekten und manchmal auch Früchte - sie sind Allesfresser. Im Gegensatz zu Wölfen oder den Hunden sind Füchse keine Rudeltiere, sondern Einzelgänger. Nur zur Paarungszeit, im Januar und Februar, finden sich Fuchs und Fähe zusammen. Die Füchsinnen sind 12 Monate tragend und circa fünf Junge erblicken danach das Licht der Welt. Sie sind ganz empfindlich, weil ihre Jungen leicht gefressen werden können. Füchse können Krankheiten verbreiten, wenn sie in die Stadt kommen. Das gilt für Menschen als auch für Tiere. Verbreitet ist die Tollwut. Füchse haben einen guten Geruchssinn. In der Nacht sind sie immer unterwegs auf Nahrungssuche. Mein Lieblingstier ist wundervoll. Ein ganz großer Traum für mich.

Lea Aileen Schreck, Klasse 5a